Der Porto Sa Ruxi Strand, ein tropisches Paradies

Die Südostküste Sardiniens zeichnet sich im Allgemeinen durch eine Folge von langen, feinen weißen Sandstrichen aus, die sich in Richtung eines klaren und unberührten Meeres sanft ausbreiten. Von Zeit zu Zeit ist dieser Ort für Sommerferien so beliebt, dass die Szenarien ziemlich überraschend sind, wie der Strand von Porto Sa Ruxi. Zwischen den Granitfelsen öffnet sich eine Bucht, die aus drei kleinen Stränden mit Felswänden besteht. Man kann es erreichen, indem man an suggestiven Sanddünen entlanggeht, die mit mediterranem Buschwerk bedeckt sind. Es wird angenehm sein, in sein transparentes Meer mit seiner typischen türkisen Farbe einzutauchen und die Sonne an diesem sandigen Ufer zu genießen.
Manchmal fühlen Sie sich wie an einem tropischen Strand.


Porto Sa Ruxi Beach: was Sie finden werden

Der Strand von Porto Sa Ruxi, an der Südostküste Sardiniens, ist ein Ausflugsziel, das Sie nicht verpassen sollten. Sie können nur ein paar Stunden bleiben, nur um in den schönen Gewässern zu schwimmen, oder den ganzen Tag, um die Ruhe und Stille dieser Bucht zu genießen. Es ist sogar möglich, Strandausrüstung (Sonnenschirme, Sonnenliegen, Liegestühle usw.) zu mieten und an der Erfrischungsstation anzuhalten. Wenn Sie im offenen Wasser schwimmen möchten, können Sie Tretboote und Schlittschuhe mieten.


Der Strand von Porto Sa Ruxi: die Bucht mit drei Bögen

Im Gebiet von Villasimius, in der Nähe von Capo Boi, finden wir den Strand von Porto Sa Ruxi. Die Besonderheit dieser Bucht ist das dreigeteilte Profil, in dem sich drei kleinere Strände befinden. Seine besondere geologische Beschaffenheit schützt ihn zusammen mit seiner geographischen Lage vor Winden wie der Mistral. Wenn Sie sich entscheiden, diese einzigartige Bucht in die Reiseroute Ihrer Ferien einzutragen, finden Sie ein Szenario mit großartigen Vorschlägen.
  • Der Strand: Wenn Sie von der Staatsstraße kommen, müssen Sie wunderschöne Sanddünen überqueren, um zum Strand zu gelangen, der steil zum Ufer verläuft und aus grobem Sand und Felsen besteht. Im Osten ist es von einer Klippe begrenzt, im Westen von einer Felswand.
  • Das Meer: transparent, türkisfarben, beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Tatsächlich sind die Gewässer Teil des Schutzgebietes von Capo Carbonara.
  • Vegetation: Die Sanddünen am Anfang des Strandes sind mit typischen mediterranen Pflanzen bedeckt: große Wacholder- und Myrtensträucher.
Die Kombination dieser Details verleiht der Bucht ein tropisches Erscheinungsbild der Insel.




Der Strand von Porto Sa Ruxi, wie man dorthin kommt

Porto Sa Ruxi, das zum Gebiet von Villasimius gehört, ist der erste Strand, den die Menschen aus Cagliari auf der Provinzstraße 17 treffen. Nach etwa 30 Kilometern, nach Solanas und Capo Boi, kurz vor dem Strand von Campus, stehen die Schilder zu einem Feldweg und gleich nach dem Parken. Von dort ein paar Schritte zu Fuß und Sie gelangen zu den Dünen. Das Territorium von Villasimius bietet viele Strände, die dank ihrer beeindruckenden Schönheit und leichten Zugänglichkeit bei den Touristen sehr beliebt sind.