apri
Verifica la disponibilità e calcola il tuo preventivo

Umgebung

icona pagina
Vom Hotel IL MONASTERO aus und über die Landstraße nach Osten oder Westen, wird der Reisende auf seiner Fahrt die dichte Folge der kleinen Buchten mit schneeweißem Sand und einem in tausend Farben leuchtenden Meer bewundern können, sowie große unberührte und wilde Strände, angefangen von dem Strand Kala e Moru, der aufgrund der Qualität seines Strandes und des wunderschönen Meers von der Europäischen Gemeinschaft mit der “Bandiera Blu” (Blaue Flagge) ausgezeichnet wurde und mit seinen über 2 km weißem Sandstrand jedes Jahr das bevorzugte Ziel zahlreicher Feriengäste aus aller Welt ist.

In diesem Territorium gibt es Zeugnisse längst vergangener Zeiten, wie die Domus de Janas, kleine Bestattungshöhlen aus der Steinzeit 6000-3500 v. Chr., die Gigantengräber und die Nuraghen Cixilianu.

Außerdem stehen zahlreiche Türme und Befestigungen an der Küste, die zwischen 1500 und 1600 von den Spaniern errichtet wurden, darunter der Turm von Capo Boi und die Festung Fortezza Vecchia.

Nur 20 km nach Osten über die Küstenstraße gelangt man zu dem Ort Villasimius, Sitz des Unterwasser-Naturschutzgebiets , das Sie mit dem Boot besuchen können oder durch das Erlebnis eines Tauchausflugs, oder ganz einfach, indem Sie die berühmten Strände und Buchten der Küste besuchen. Zusammen mit Ustica ist es das einzige, ausschließliche Unterwasser-Naturschutzgebiet in Italien.
Es erstreckt sich über das gesamte Küstenbecken von Villasimius, einschließlich Inseln, mit verschiedenen Gebieten zum Schutz und Kontrolle der Natur.

Zusätzliche Schutzgebiete schützen die Meeresböden von besonderem Interesse. In allen Gebieten sind unter der Beachtung der Schutz- und Kontrollstufen das Baden, Sportangeln, Bootsfahrten, Unterwasserfotografie und geführte Tauchtouren erlaubt. Aber in Geremeas gibt es nicht nur Top-Strände: Es ist auch das Tor zum Naturpark „Sette Fratelli”;

Aber in Geremeas gibt es nicht nur Top-Strände: Es ist auch das Tor zum Naturpark „Sette Fratelli” , wo man in den herrlichen Wald eindringen kann, der aus Steineichen, Korkeichen, Erdbeerbäumen, Mastixsträuchern und Oleander gebildet wird sowie aus zahlreichen anderen Arten der Macchia Mediterranea.

In der Mitte des Parks ragen die Spitzen der Sette Fratelli hervor, die sich durch verschiedene Erosionsphänomene gebildet haben und deren höchste Spitze, Punta Ceraxa, 1016 m hoch ist. Er birgt außerdem die Baumschule des Forstamtes und einen großen eingezäunten Bereich mit verschiedenen Exemplaren des Hirsches. Erst kürzlich wurde ein weiterer Bereich in dem Gebiet von Punta Ceraxa eingezäunt, in dem sich Mufflons befinden.
Aber nicht nur Umwelt: In diesem Gebiet Sardiniens gibt es zahlreiche Nachtlokale, Pizzerien, Restaurants und Diskotheken, die diesen Ort zu einem der beliebtesten Ziele junger Leute machen, die vom Nachtleben angezogen werden.
Nur 25 Km von Geremeas, an der Küstenstraße nach Westen entlang, liegt Cagliari, Hauptstadt Sardiniens, wo man bei den Besichtigungen die Qual der Wahl hat.

Sie können auswählen zwischen großen Einkaufszentren zum Shoppen oder auch das kleine historische Viertel “Marina” gegenüber dem Hafen Cagliaris besuchen, in dem Sie auf eine dichte Folge von kleinen Geschäften treffen. Oder Sie können das historische Viertel „Castello” besuchen, das sich auf dem höchsten Teil von Cagliari verschanzt hat, und die vielen Monumente besichtigen oder einfach nur durch die charakteristischen Straßen schlendern und sich an dem einzigartigen Ausblick erfreuen; Versäumen Sie nicht, die Kathedrale zu besichtigen, die Kirche Bonaria, das römische Amphitheater, die Museumsstadt, den botanischen Garten, das Castello di San Michele,…Sie haben die Qual der Wahl!!